SEITE: 575 -- - Data: Schornsteinfegermeister & Gebäudeenergieberater HWK & Maurer und Betonbauer (Kaminbau) & Fachkraft für Rauchwarnmelder gemäß DIN 14676

Baubegleitung

Von Uwe Bödeker am 20.05.2024 20:50 Uhr

Nach Erarbeitung der individuellen Förderstrategie mithilfe eines Sanierungsfahrplans oder eines Gesprächs soll es im Anschluss zu einer Umsetzung der energiesparenden Maßnahmen kommen. Die Baubegleitung dient zur Qualitätskontrolle und zur Unterstützung des Sanierungsvorhabens. Diese umfasst unter anderem die Ausarbeitung aller notwendigen Maßnahmen, die zum Erhalt der Förderung notwendig sind. Dazu zählen beispielsweise das Erstellen eines Lüftungskonzepts, Luftdichtheitskonzepts oder Wärmebrückenkonzepts. Derartige Konzepte sind je nach förderfähiger Maßnahme notwendig und dienen zum Schutz des zu sanierenden Bauteils. Durch vorgeschriebene Baustellenbesuche können offensichtliche Mängel erfasst werden. Falls vorhanden werden diese im Baustellenbuch vermerkt und kommuniziert. 

Neben den qualitätssichernden Maßnahmen werden Sie im Zuge der Baubegleitung Schritt für Schritt durch den Förderprozess geführt. Angefangen bei der Erstellung der technischen Projektbeschreibung bis zum finalen Erstellen des technischen Projektnachweises. Hierbei wird informiert zu welchem Zeitpunkt und worauf bei den einzelnen Schritten geachtet werden muss, sodass Sie bei Einhaltung aller notwendigen Voraussetzungen die förderfähigen Kosten schnellst möglich erhalten können.

Für das Durchführen einer Baubegleitung durch einen Energie-Effizienz-Experten können Sie Kosten sparen. Begleiten wir Sie während Ihres Sanierungsvorhabens bekommen Sie 50% der Kosten für die Baubegleitung durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle hinterher erstattet.

Unsere Tätigkeiten:

  • Angebotsanalyse
  • Erstellung der technische Projektbeschreibung
  • Baustellenbegehungen
  • Nachweisdokumentation
  • Überprüfung auf fachgerechten Einbau und Ausführung
  • Rechnungsprüfung

Ihre Vorteile:

  • Unabhängige Begleitung während des Bauprozesses
  • Sicherstellung der Fördervoraussetzungen
  • Qualitätssicherung
  • Kostenersparnisse